Schulimkerei

Unser Engagement an Schulen bringt junge Menschen einen Bezug zur Natur.

Hans-Leinberger Gymnasium

Begeistert dabei

Die Schulimkerei am Hans-Leinberger-Gymnasium besteht seit 2014. Aktuell befinden sich 2 Bienenvölker am Schulgelände.

Seit 2015 gibt es regelmäßig einen Wahlkurs „Imkern am HLG“ mit zwischen 6 und 12 Mitgliedern. Es nehmen hauptsächlich Schüler der Mittelstufe teil.

Allerdings sind inzwischen die ersten Schüler bereits in der Oberstufe, aber immer noch begeistert dabei.

Alle Tätigkeiten der Imkerei

Die Tätigkeiten der Gruppe umfassen die Pflege der Bienenvölker, die Honigernte und –vermarktung.

Im Winter bereiten die Schüler die Beuten für die nächste Saison vor, führen Ausbesserungsarbeiten durch oder bauen zum Beispiel Ersatzböden oder Ähnliches.

Vor Weihnachten werden Wachsprodukte hergestellt, wie z.B. Kerzen, Lippenbalsam oder Wachstücher.

Beliebt bei den Schülern

Zusätzlich wurden bereits zwei Seminare in der Oberstufe durchgeführt:

Das P-Seminar :“Ausbau der Schulimkerei“, das sich mit dem Bau von Imkereigeräten beschäftigt hat. Dabei kam es auch zu einer Kooperation mit Imkern aus dem Landkreis Landshut.

Das W-Seminar „Die Honigbiene und ihre Produkte“. Hier haben sich 14 Schülerinnen und Schüler mit wissenschaftlichen Aspekten zum Thema Honigbiene und Wildbienen beschäftigt.

Für das kommende Schuljahr ist ebenfalls ein P-Seminar geplant, mit dem Titel „Bienen im Unterricht- Bau einer Schaubeute“.

Grund- & Mittelschule St.Martin / Montessorieschule Geisenhausen

Die Idee

Die Idee hatte Bernhard Tremmel, als er der Schulklasse (2. Klasse) seines Sohns die Bienen zu zeigen. Um die Imkerei allen Schülern nahe zu bringen entschloss er sich, der Grund- & Mittelschule St. Martin Geisenhausen zwei Bienenvölker zu schenken.

Damit diese ansprechend präsentiert werden können, baute er mit Geld- und Sachspenden Geisenhausener Firmen und Bürger auf einem Grundstück der Gemeinde ein Schulbienenhaus mit Schleuderraum.

Der Eigentümer dieses Schulbienenhauses ist der Schulverband Geisenhausen. Beteiligt sind die Grund- & Mittelschule St.Martin und die benachbarte Montesorie-Schule.

Eigene Vermarktung

Die Bienenvölker sind als Anschauungsobjekte gedacht, und sollten von den Schülern bewirtschaftet werden. Den geerntete Honig sollten Sie selbst vermarkten und der Erlös dem Projekt und der Schule zugute kommen.

Nach Standortsuche und Bauantrag wurde das Holzgebäude von einem örtlichen Zimmerer zusammen mit 5 Schülern der damaligen Klasse 9b an zwei Samstagen vorgefertigt und aufgestellt.

Streuobstwiese

Durch den Gartenbauverein Geisenhausen wurde in direkter Nachbarschaft eine Streuobstwiese angelegt.

Im Rahmen der „Bienen-AG“ lernen Schüler der Grund- und Mittelschule St.Martin und der Montesorie-Schule Geisenhausen die Bienen in Theorie und Praxis kennen.

Bienen-AG

Die Bienen-AG findet alle 14 Tage Nachmittags ab ca 14:00 Uhr statt und dauert ca. 2 Schulstunden. In den Schulferien findet sie nicht statt. Nach Einführung der Offenen Ganztagsschule an der Montessorieschule Geisenhausen ist die Bienen-AG dort ein fester Bestandteil geworden.

Im Geisenhausener Ferienprogramm ist die Bienen-AG jedes Jahr vertreten und wird von vielen Kindern gerne besucht.

Erfolgreiche Entwicklung

Zu einem fixen Programmpunkt wurde mittlerweile der Besuch der 2 Schulklassen der Grundschule, aus dem diese Aktivitäten rund um die Bienen und das Schulbienenhaus entstanden sind.

Auch die Streuobstwiese und das Umfeld des Bienenhauses haben sich in den vergangenen Jahren schön entwickelt und wurde durch eine überdachte Sitzgelegenheit, eine Kräuterspirale und ein Wegkreuz schön ergänzt.

Der in direkte Nachbarschaft befindliche Kindergarten St. Theobald besucht regelmäßig mit seinen Gruppen die Streuobstwiese.

Der geerntete Honig wird unter anderem in der Bäckerei Rauchensteiner in Geisenhausen für die Bienen-AG verkauft.

Herr Bernhard Tremmel betreut dieses Projekt seit Beginn.

Gerne ist er im Rahmen seiner Möglichkeiten bereit zu Auskünften und Hilfestellung bei Imkerlichen Fragen aber auch für Infos zwecks Präsentation der Imkerei in Schule und Vereinsleben.

Kontakt unter bernhard.tremmel@t-online.de